18. Oktober 2012
Im Deutschunterricht hörte ich heute eine sehr kreative Geschichte von Lilli S., Lilli M. und Franka aus der dritten Klasse und musste diese inklusive Bildern online stellen. Viel Spaß beim Lesen!

 

Der mysteriöse Ballettsaal


Es war einmal die Familie Müller. Sie hatten zwei Kinder. Eine Tochter namens Nina und ihren kleinen Bruder Max. Sie fuhren in den Sommerurlaub an die Ostsee. Nina nahm ihre Freundin Lea mit. Als sie nach ein paar Stunden angekommen waren, gingen sie sofort in ihr Zimmer.

Nina und Lea wollten das Hotel erkunden und sehen, ob es ein Schwimmbad und eine Sauna gibt. Plötzlich sahen sie Max, der um die Ecke schoss. Er war ihnen gefolgt. Oder doch nicht? Jedenfalls sah es so aus. Auf einmal pupste Max ganz laut und ein geheimer Gang kam zum Vorschein. Er schaute sich um und ging hinein. Nina und Lea folgten ihm. Als sie ihm so hinterher schlichen, sahen sie am Ende des Weges ein grelles Licht. Als Nina und Lea hindurchgingen, entdeckten sie einen riesigen Balletsaal. Der ganze Raum war in pink und rosa getaucht. Als ob jemand einen Eimer rosa Farbe über den gesamten Saal geschüttet hätte. In der Mitte des Saales, bemerkten sie eine pinke Ballettstange und einen gelben CD-Rekorder. Max stand an der Ballettstange in einem pinken Tütü und tanzte einer Ente vor, die auf einem Barbiepferd saß.

Auf einmal wachte Nina auf und sah wie sie in ihrem Hotelzimmer lag. Ein Traum! Zum Glück! Die anderen waren wahrscheinlich schon beim Essen. Und Nina hatte nun auch Hunger.